GUITAR SERVICE JOBS EDUCATION B2B 0511 / 76 351 555


 

Language: DEUTSCH | ENGLISH

Übersicht | Einstellen und Justieren | Arbeiten am Korpus | Lackierungen | Pickups & Elektronik | Arbeiten am Hals | Guitar Aging | Linkshänder Gitarren | Education

«Winterschäden» Tipps & Pflege Folge 1 | «Transportschäden vermeiden» Tipps & Pflege Folge 2

Achtung im Winter: 35%...


...sind bei alkoholischen Zusätzen im Winterpunsch wünschenswert — bei der relativen Luftfeuchtigkeit aber bedenklich für Ihr Instrument.

Generell kann man sagen, dass sich ein Instrument dort am wohlsten fühlt, wo wir Menschen es auch tun. Doch gerade im Winter sollte man speziell seine akustischen Instrumente im Auge behalten.

Holz ist ein Werkstoff, der permanent arbeitet, dass heißt die Eigenschaft hat Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft aufzunehmen bzw. abzugeben.

Bei dieser Gitarrenlaute sieht man typische Winterschäden: Die Bünde stehen über das Griffbrett hinaus, Risse in der Decke, bzw. einen typischen Sommerschaden: Der Leim des Stegs wurde durch Sonneneinstrahlung zu heiß und die Spannung der Saiten hat den Steg gehoben... Auch gut zu sehen: Der Lack ist in die Poren gefallen, die Oberfläche ist stumpf und hat ihren Glanz verloren.


Dabei dehnt sich Holz aus (Wasseraufnahme) bzw. zieht sich zusammen (Wasserentnahme). Die meisten akustischen Instrumente werden deshalb in einem Klima mit überwachter Luftfeuchtigkeit gefertigt (in der Regel 20-22 Grad Celsius und ca. 40-55% relativer Luftfeuchtigkeit. Dies variiert je nach Hersteller). Durch diesen «Mittelwert» kann das Instrument vorteilhafter auf die Schwankungen der Luftfeuchtigkeit im Laufe des Jahres reagieren.

Sowohl im Hochsommer, als auch im Winter können allerdings Extremwerte erreicht werden, die dem Instrument schaden können. Zum Beispiel über 70% relative Luftfeuchtigkeit im Sommer, nach einem Sommerregen, oder Werte von unter 35%, wenn es draußen schneit und man im warmen Wohnzimmer sitzt...

Relative Luftfeuchtigkeit?

Aber was beschreibt der Begriff relative Luftfeuchtigkeit eigentlich? Relative Luftfeuchtigkeit ist das Verhältnis der tatsächlich enthaltenen zur maximalen möglichen Menge des Wasserdampfes in der Luft — angegeben in der Einheit Promille (%)

Je nach Temperatur kann die Umgebungsluft mehr oder weniger Feuchtigkeit aufnehmen bis sie gesättigt ist. Je kälter Luft wird, desto weniger Feuchtigkeit kann sie aufnehmen.

 

Was im Sommer mit dem Instrument passiert:

  • Durch die Feuchtigkeitsaufnahme wölben sich Decke und Boden, die Saitenlage wird höher. (Bildet sich aber meist von alleine zurück, also besser nicht im Hochsommer den Steg niedriger setzen)
  • Der Lack sinkt weiter in die Poren, der Glanz geht verloren (Kann in der Regel aufpoliert werden)
  • Bundstäbe verlieren ihre Festigkeit und das Instrument verliert an Sustain, Brillanz und klingt leiser
  • Hitzt sich das Instrument durch zu starke Sonneneinstrahlung auf, können sich Leimverbindungen lösen. Der Halswinkel ändert sich, der Steg löst sich ab...

Was im Winter mit dem Instrument passiert:

  • Die Wölbung der Decke wird geringer (bildet sich in der Regel zurück)
  • Der Steg kann sich von der Decke lösen (Reparatur wird notwendig)
  • Es entstehen Risse in Decke und Boden (Auch hier nur durch eine Reparatur zu beheben)

Was Sie präventiv tun sollten

Damit es nicht zu den geschilderten Schäden kommt, können Sie folgendes beachten:

Im Sommer, wie im Winter:

Der Instrumentenkoffer ist nur für Transportzwecke gedacht! Er sollte nicht zur Aufbewahrung des Instruments dienen, denn in jedem Koffer entsteht ein Mikroklima so kann z.B. die Feuchtigkeit des Instruments nicht so schnell von der Luft «abtransportiert» werden und sammelt sich im Instrumenten Inneren.

Stellen Sie Ihre Gitarre in einen Ständer, oder nutzen Sie Wandhalter. Und:


Kontrollieren Sie speziell an schwülen Sommertagen und an kalten Wintertagen  die Luftfeuchtigkeit mit einem Hygrometer* (*Luftfeuchtigkeitsmessgerät)

 

Im Sommer:

  • Bewahren Sie Ihr Instrument nicht im Keller oder in Übungsräumen die in Kellergeschossen liegen oder über schlechte Durchlüftung verfügen auf.
  • Das Instrument nur so kurz wie möglich im Kofferraum oder Rücksitzbank/Innenraum des Autos lassen, dieser hitzt sich im Sommer erheblich auf
  • Vermeiden Sie dauerhafte Sonneneinstrahlung (Fensterplatz)

Im Winter:

  • Besorgen Sie sich Luftbefeuchter für Ihre Heizung, auch Sie selbst werden sich über ein besseres Raumklima freuen...
  • Nutzen Sie spezielle Luftbefeuchter für ihr Instrument, wenn die Luftfeuchtigkeit unter 45-40% fällt

Sollten die beschriebenen Schäden bereits entstanden sein:

  • Riss in Decke oder Boden leimen ab EUR 40,00/inkl. MwSt. [Details]
  • Bünde seitlich abrichten (entgraten) ab EUR 25,00/inkl. MwSt. [Details]

Weiterführend:

Sie können über uns folgende Luftbefeuchter bzw. Komplettsysteme beziehen:

 

 

 

 

 

Neuigkeiten von Werkbank, Shop & mehr


// Customshop/Lack/Aging
27.06.2014

Evil Ducky

[ weiterlesen ]
// Werkbank & Workshops
18.06.2014

Man In Black

[ weiterlesen ]
// Shop & Produkte
18.06.2014

Guitar Service Shirts

[ weiterlesen ]

 




Einstellen & Elektrik

Unser Setup beinhaltet folgende Leistungen:

  • Überprüfen und ggf. Einstellen/Korrektur der Halskrümmung
  • Einstellen der bestmöglichsten Saitenlage/Höhe
  • Korrigieren/Einstellen der Intonation
  • Überprüfen der Elektronik und ggf. Potis entkratzen, Lötstellen neu verzinnen (Ersatzteile exklusive)
  • Grundreinigung Griffbrett, Lackoberflächen und Hardware

 

Arbeiten am Korpus

Wir bieten unter anderem:

  • Kompensation von verzogenden Decken
  • Erneuerung/Begradigung von Decken an Akustikgitarren
  • Erneuern/Reparatur der Verleistung
  • Neueinleimen von Hälsen (Neck Reset)
  • Anfertigung neuer Stege
  • Reparieren von Rissen oder Dellen am Korpus
  • Fräsungen aller Art (Tremolo, Pickups etc.)

Arbeiten am Hals

Der Hals ist die Schnittstelle zwischen Musiker und Gitarre.

Neben den gängigen Arbeiten wie der Neubundierung, oder dem Abrichten von Bünden bieten wir eine Vielzahl von weiteren optimierenden Leistungen an.

Wir bieten unter anderem:
  • Neubundierung (Extra hartes Bundmaterial oder wahlweise Edelstahl Bünde)
  • Abrichten der Bünde (Fret Dressing)
  • Reparatur von Kopfplatten/Halsbrüchen
  • Änderung des Griffbrettradius/Halsprofiles
  • Austauschen/Erneuern der Griffbretteinlage

Lackierungen

Der Lack ist die schützende »Haut« des Instruments. Die Qualität der Lackierung ist von großer Bedeutung, denn sie wirkt sich auf den Klang aus und soll das Instrument optimal schützen.

Wir führen folgende Lackierungen aus:
  • DD, Polyurethan
  • NC Lack, Nitrocelloulose
  • Schellack (French Polishing)


 

Bester Service für Ihr Instrument.

  Paulstraße 24 | 30167 Hannover
Termine nach telefonischer Absprache
Fernruf: (+49 511) 76 351 555
info@guitar.services

© Hirschmann Guitars | Impressum | AGB